Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. coloneltw
    Beiträge:
    38
    Likes:
    4

    Hat Parship nachgelassen oder liegt es an mir

    Hallo liebe Suchenden,
    ich bin etwas ratlos. Ich habe kurz nachdem meine Frau sich von mir getrennt hat, anfang 2017, zu Parship gegangen. Das war zum einen zu früh so 6 Wochen nach der Trennung aber es hat meinem Selbstbewusstsein gut getan.
    Innerhalb von 2-3 Monaten hatte ich viele Frauen angeschrieben auch Rückantworten erhalten, hatte Dates und am Ende sogar eine Partnerin gefunden.
    Das hielt zwar nicht so lange war aber trotzdem schön.
    Ich beschloss dann die Parship Pause zu lassen und zunächst meine Scheidung hinter mich zu bringen. Parship ging dann Ende 2017 bis mitte 2018 weiter, wo ich aber nur sporadisch aktiv war.
    Herbst 2018 war dann die Scheidung, alles war geklärt und es ging aufwärts. Aber ich merkte auch eine zusehende Einsamkeit - darum beschloss ich jetzt wieder aktiv zu werden.

    Aber irgendwie läuft es nicht so gut wie 2017, obwohl ich 2017 noch total im Scheidungskampf stand.
    Jetzt wo alles normal läuft, ich mein Leben führe und einfach aufhören möchte dies allein zu tun sind die Antworten Mau.
    2017 hat noch ca. eine von 15 geantwortet, jetzt komme ich vielleicht auf 1:20, dann gibt es eine Nachricht und das wars.
    Ich versuche meine Ungeduld (die habe ich latent) zu unterdrücken und nicht nachzuhaken aber mich beschleicht so das Gefühl als hätte die Plattform hier ihren Zenit überschritten.
    Und beim Anschreiben gebe ich mir immer Mühe, versuche selbst aus nur halb ausgefüllten Profilen irgendwas zu finden, was man zum Thema machen könnte.

    Ich verstehe es nicht, vielleicht stehe ich aber auch nur auf dem Schlauch.

    Wie sind eure Eindrücke?

    Vielen Dank für eure Hilfe und
    Liebe Grüße
     
    14.03.2019 #1
  2. Hallo @coloneltw ,

    hmm - Parship selbst bietet ja bloß die Plattform, kann also selbst nicht nachlassen, höchstens die Mitglieder. Und dann sind es gleich alle zusammen, die nachgelassen haben müssen :)
    Den Gedanken würde ich mal beiseite legen.
    In welchem Alter bist du?
    Und dein Profil ist nach wie vor ansprechend, du gibst einen Einblick in dein Leben, Fühlen und Denken und auch deine Photos sind aktuell und bilden dich gut ab?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.03.2019
    14.03.2019 #2
  3. Hallo @coloneltw ,

    wenn Du hier im Forum die Erfahrungen anderer Parshiper liest,dann bekommst Du auf diese Frage sehr bald ein klares "Ja". Ich bin froh das ich zu meiner aktiven Zeit, hier nicht gelesen habe.

    Nur um es kurz zu erklären was ich meine , aber mein Alter wäre dann schon zum scheitern verurteilt gewesen , mein Profil zu unausführlich und die Fotos nicht professionell genug....und und und...................

    Warum Du jetzt speziell ein wenigPech hast ,kann Dir wohl niemand genau sagen,ausser ein paar Ratschläge geben. Vielleicht hilft Dir das ja weiter .
    Es kann an der Jahreszeit liegen , die Frühlingsgefühle kommen mit den ersten Sonnenstrahlen , dann sind die Menschen allgemein auch wieder offener. Ich persönlich halte nichts von diesen in Szenen gestellten Fotos beim Fotografen.Mir war es wichtig,dass mein Date mich auf anhieb wiedererkannte.

    Ich mochte auch keine Romane oder Doktorarbeiten im Profil lesen . Aber so hat halt jeder seine Vorlieben .
    Warte einfach noch ein paar Wochen , lass Dich v.a. nicht verunsichern von den zahlreichen negativ Erfahrungen hier !

    Ich wünsche Dir viel Glück!
     
    14.03.2019 #3
  4. JoeKnows
    Beiträge:
    746
    Likes:
    745
    Hin und wieder genauso.

    Aber ich bin mir sicher dass dies nicht etwa an den Frauen bei Parship liegt, sondern an den folgenden Gründen:
    1. Normale statistische Variation
    2. Selektive Wahrnehmung
    3. Änderungen in meinem Suchverhalten
    1. Du meinst also die Antwortquote hat sich von ca. 7 % auf 5 % reduziert? Mal abgesehen davon, dass das ja wohl kaum ein drastischer Rückgang ist, müsstest du ja jeweils mehr als 1000 Frauen angeschrieben haben, um das statistisch signifikant messen zu können. So ist das aber (nach meiner ganz persönlichen Erfahrung) mit den meisten "Statistiken", die man sich selbst zurechtlegt: Die subjektiv wahrgenommenen Unterschiede sind bei genauer Betrachtung gar nicht so groß, und die tatsächlich vorhanden Abweichungen liegen innerhalb dessen, was statistisch völlig normal ist.

    2. Dadurch läuft es bei Parship rein zufällig manchmal besser und manchmal schlechter. Man nimmt aber selbst immer nur die Phasen war, in denen es schlechter läuft - zumindest macht man sich nur dann Gedanken über Parship. Wenn's gut läuft, hat man ja genug mit den Kontakten zu tun; da überlegt man sich nicht, wie toll Parship ist - und erst recht startet man dann keinen Thread dazu ;)

    3. Ich habe den Eindruck, dass die Antwortquote auch sehr davon abhängt, wie ich bei der Suche vorgehe. Wenn ich (vereinfacht gesagt) z.B. nur nach den Fotos vorgehe, dann sinkt automatisch die Antwortquote. Ich vermute, dass du, da du nun ernsthaft nach einer Partnerin suchst, statt nur "Ablenkung" zu suchen, auch ganz anders an die Partnersuche herangehst. Da wundert es nicht, dass auch das Ergebnis etwas anders ist.

    Also: nicht beirren lassen, Durststrecken überstehen, und gelegentlich mal das eigene Suchverhalten überdenken :)
     
    14.03.2019 #4
    Synergie gefällt das.
  5. Xeshra
    Beiträge:
    2.889
    Likes:
    701
    1/20? Mach dir keine Gedanken, dir gehts blendend, bist nach wie vor begehrt. Wärst du ein komischer Ablöscher dann ist es eher 1/100. Deine Antwortquote ist bei Börsen völlig normal, nichts beunruhigendes.
     
    14.03.2019 #5
  6. coloneltw
    Beiträge:
    38
    Likes:
    4
    Hallo Friederike84,
    vielen Dank für deine Antwort.
    Ich aktualisiere mein Profil schon und die Bilder habe ich im Herbst 2018 machen lassen. ich bin nicht sehr fotogen bzw. bin der, der die Bilder macht also selten auf einem drauf und dann sieht es meistens sch.... aus.
    Darum wollte ich mal zum Fotografen gehen. Die Bilder selbst aber sind so wie ich bin. 2/3 der wachen Zeit renne ich im Anzug rum, darum 2 Anzugsbilder, und den Rest in Straßenkleidung, die dann auch auf den Bildern zu sehen ist.
    Groß stylen muss ich mich nicht, bei 4mm und ausfallenden Haar gibt es da nicht viel zu tun :-D
    Ich weiß, dass ich in keine Schublade passe, gehörte immer zu den Außenseitern und daher hatte ich nie wirklich "Glück" bei Frauen.
    Bisher nur eine richtige Beziehung - eben zu meiner Ex-Frau über 12 Jahre mit Kind und Kegel.
    Ich weiß nur nicht ob meine Eigenschaften als Werbemittel gut sind. Ein Mann der gerne tanzen geht, Kuchen bäckt und kocht dazu noch in der IT arbeitet und 2 Kinder inkl. Unterhalt hat ist vermutlich für Frauen eher abschreckend.
    Liebe Grüße
     
    15.03.2019 #6
  7. coloneltw
    Beiträge:
    38
    Likes:
    4
    Hallo Dora,
    vielen Dank für deine Antwort. Verunsichern lassen eher weniger.
    Ich bin was das angeht eher rational als emotional unterwegs.
    Für mich ist das eher eine Art Offensive und geplant.
    Die letzten Ehejahre waren echt mies und resignierend. Glücklicherweise hat sie es beendet - ich hatte nie den Mut dazu besonders in Hinblick darauf was auf mich zukommt. Anfang 2017 war dann die Trennung.
    In diesem Jahr musste ich emotional und rational alles geben was ich hatte. Eigentlich ging es nur noch darum sich zu verteidigen und eine gute Verteidigung aufzubauen.
    Darum war mein Verstand zu 100 % im Scheidungskampf versunken - sch. Rosenkrieg halt.
    Emotional musste ich aber was tun, ich war seit 12 Jahren nicht allein und wurde daher bei PS aktiv und nicht nur um Ablenkung zu suchen. Das sollte schon was ernsthaftes sein aber im Nachhinein natürlich zu früh aber doch richtig.
    Egal. Es hat funktioniert - es hat mich emotional aufgebaut und auch als es mit der Freundin endete war der Schmerz gering, da ich wusste, es geht weiter.
    Ich wollte mich dann auf meine Scheidung konzentrieren und den part Freundin mal außen vor lassen - auch um meine zukünftige Partnerin vor dem Druck zu schützen. Sie soll ja meine Freundin sein und nicht mein Psychologe.
    2018 stand daher dann unter der Rubrik Verteidigung ausbauen und vorbereiten auf die zukunft. Alles in die Wege zu leiten, damit ich überhaupt die Option auf eine Zukunft habe. Im Regelfall ist der Unterhaltszahler ein armes Schw... was sich nichtmal eine Cola leisten kann geschweige denn PS Dates oder Mitgliedschaften.
    Aber auch das habe ich hinbekommen und habe Ende 2018 ein sauberes Scheidungsurteil hinbekommen mit einer Lösung, die mir den Neuaufbau ermöglicht.
    Meine Ex-Frau spielte emotional schon seit Mai 2017 keine Rolle mehr. Es ging nur noch darum so heil wie möglich raus zu kommen.
    Mit der Scheidung endete der Rosenkrieg. Ohne Anwälte ist das Leben viel schöner. Ich habe zur Ex ein gutes Verhältnis, die Kinder sind häufig bei mir - alles in Lot. Finanziell bin ich angeschlagen aber nicht geschlagen - ich konnte mich gut refinanzieren, so dass ich einer Beziehung offen entgegentreten kann und nicht bei Urlaub, Ausgehen, Essen gehen die Hände heben muss.
    Aber allein sein möchte ich nicht mehr, reicht. Waren so gesehen auch jetzt 2 Jahre.
    Darum verstehe ich halt derzeit das "Pech" nicht.
    Wenn man mir anfang 2017 Absagen erteilt hätte mit der begründung - du bist noch nicht soweit, wäre das verständlich gewesen. War aber nicht so.
    Und heute, wo ich emotional frei bin, alles geregelt ist - ich also außer das Tagesgeschäft mit den Zwergen, keine negativen Einflüsse mehr habe antwortet keiner.
    Jetzt experimentiere ich mit dem Profil und mit dem Anschreiben. Mal offensiver mal weniger, mit der Bitte um Absage wenn es nicht passt, mal ohne...aber komisch ist es trotzdem. Und ich wohne in einer Metropole wo ich genug Partnervorschläge habe....
     
    15.03.2019 #7
  8. coloneltw
    Beiträge:
    38
    Likes:
    4
    Hallo JoeKnows,
    vielen Dank auch für deine Antwort.
    Ich habe seinerzeit auch nicht nur eine Ablenkung gesucht. Parship ist für mich ein stragegisches Mittel, kein emotionales. Ich habe 2017 den Fehler gemacht mich in eine Parshipperin zu verlieben, die mich dann sitzen lies zum 2. Date. Das hat mich viel seelisches Kapital gekostet und ich musste etwas umdenken um mir das eben nicht mehr zu Herzen zu nehmen.
    Seit dem betrachte ich es, als das was es ist - eine Börse wo man Bewerbungen schreiben kann.
    Eine Parshipperin hat das auf den Punkt gebracht. Sie meinte sie hat neben mir noch 4 Kandidaten, der erste bei dem es funkt, der wird es.
    Bei ihr war ich emotional aber zu sehr noch belastet, das merkte sie und sagte daher auch nein - aber eben ganz ehrlich und direkt ins Gesicht.
    Fand ich gut, besser als Ghosten.
    Aber wenn ich schon so viel Geld ausgebe, sollte es auch zu was führen - und seien es nur ein paar Dates. Aber nichtmal eine online Konversation?

    So gesehen geht es mir vor allem darum auszuschließen, dass ich Fehler mit dem Profil mache und ich so meine Mitgliedsmonate verschwende. Ich bin erst seit anfang Februar wieder dabei und möchte das gleich im Keim ersticken und nicht nach 10 Monaten einen aha Effekt bekommen und dann wieder verlängern zu müssen.

    Offline werde ich vermutlich niemanden kennenlernen. Ich arbeite in der IT, wo Frauen eh Mangelware sind, beim schwimmen lernt man niemanden kennen und einkaufen tue ich auch nicht oder nur abends mal 15 Minuten.
    In diesem Sinn ist Parship die logische Alternative.

    Ich habe mit Tanzen angefangen, zunächst auch aus strategischen Gründen. Ich will, wenn ich jemanden kennenlerne nicht mein altes Leben fortsetzen. ich will auch mal ausgehen und beim Tanzen nicht ablehnen mit den Worten - kann ich nicht, sondern mitmchen können. Zudem ist es ein Single Tanzkurs wo ich mir weitere soziale Kontakte erhofft habe.
    Das es mir großen Spaß macht war reiner Zufall. Aber in dem Kurs gibt es keine Kandidatinnen, die in Frage kämen. So habe ich ein ausgefülltes Leben - bilde ich mir zumindest ein.
    Parallel schwimme ich halt recht viel um meinen Körper auf Vordermann zu bringen - zudem tut es mir gut.
    Du siehst ich bin eher rational veranlagt was kaum eine Frau mag. Mir fällt es daher auch unglaublich schwer emotionale Anschreiben oder ein emotionales Profil zu erstellen. Aber das bin halt ich. Man soll sich ja nicht verstellen und ich bin nunmal nach außen rational.
     
    15.03.2019 #8
  9. coloneltw
    Beiträge:
    38
    Likes:
    4
    Hallo Xeshra,
    Danke für deine Antowort.
    Naja die Quote ist schlechter als 2017 obwohl die Ausgangslage besser ist als 2017. In einer Metropolregion sollte eigentlich schon mehr drin sein.

    Wäre schön wenn PS die kostenfreien Accounts auch so anzeigen würde, damit man weiß wer antworten kann und wer nicht.
     
    15.03.2019 #9
  10. JoeKnows
    Beiträge:
    746
    Likes:
    745
    Dann mach doch mal ...
    ... ach so, tust du schon. :D:D:D

    Was für einen Kurs machst du denn? Bei Standard/Latein und auch bei Discofox ist es tatsächlich schwierig, Leute außerhalb des eigenen Kurses kennenzulernen. Aber wenn dir das Tanzen wirklich Spaß macht, dann lern doch noch einen Tanz, in dem Social Dancing groß geschrieben wird, d.h. wo es üblich ist, regelmäßig den Tanzpartner zu tauschen.

    Das sind vor allem West Coast Swing, Kizomba, Lindy Hop und (mit leichten Einschränkungen) Salsa und Bachata. Bei diesen Tänzen sind ohnehin etwa die Hälfte der Leute Singles, d.h. einen extra Single-Tanzkurs braucht es da gar nicht. Und da kann man auch sehr gut allein zu Tanzpartys gehen, weil es da üblich ist, mit allen mal zu tanzen. So lernt man schnell viele Leute kennen.
     
    15.03.2019 #10