Zehn Jahre Online-Liebe mit Parship

10.02.2011 Katharina Hemmelmair

Am Valentinstag vor 10 Jahren ging Parship zum ersten Mal online. Der Start erfolgt in Deutschland, anschließend folgten Österreich und die Schweiz. Heute ist die Online-Partnersuche breit akzeptiert: Viele der 1,4 Millionen Singles in Österreich suchen zunehmend im Internet nach der großen Liebe.

Wien,

Am Valentinstag vor 10 Jahren ging PARSHIP mit seinem Service erstmals online. Mit einem Umsatz von 56 Millionen Euro, 200 Mitarbeitern und der Präsenz in 14 Ländern ist aus einem kleinen Start-Up die führende Agentur für die seriöse Partnersuche im Internet geworden. PARSHIP führte als erster Anbieter ein Matching-Verfahren ein, das Singles bei ihrer Suche nach dem passenden Partner mit Hilfe eines wissenschaftlich fundierten Persönlichkeitstests unterstützt. Anlässlich des Jubiläums wurden 1.000 PARSHIP-Paare, die sich in den  vergangenen 10 Jahren kennen gelernt haben, nach ihren Erfahrungen mit der Online-Liebe befragt.

Hochzeit nach zwei Jahren

Bevor sie ihren Partner kennen lernten, trafen sich die befragten Paare im Durchschnitt mit drei Mitgliedern, 68 Prozent lernten ihren Partner dabei innerhalb von drei Monaten kennen. Zwei Drittel aller Befragten zogen bereits im ersten Beziehungsjahr zusammen und genauso viele heirateten in den ersten zwei Beziehungsjahren. Viele Paare gründeten eine gemeinsame Familie: Jedes vierte Paar mit Nachwuchs gab an, sich bereits im ersten Jahr der Partnerschaft über ein Baby gefreut zu haben. Im Durchschnitt dauerte es 2,4 Jahre, bis das erste gemeinsame Kind auf die Welt kam.

Boomender Markt

War die Partnersuche im Netz vor zehn Jahren noch vergleichsweise unbekannt, ist sie heute breit akzeptiert und wird von allen
Altersgruppen genutzt. So hat jeder fünfte Österreicher bereits einmal einen Partner über das Internet kennen gelernt und 60 Prozent sind
der Meinung, dass man nach „Weggehen“ und „Über Freunde“ am ehesten im Netz sein Glück versuchen sollte. Sandra Gabler, Country Director von PARSHIP Österreich: „Die Online-Partnersuche ist kein Nischenphänomen mehr, sondern selbstverständlich geworden.
Singles, die früher aus zeitlichen oder familiären Gründen keine Möglichkeit hatten, sich nach einem neuen Partner umzusehen, haben nun gute Chancen, sich neu zu verlieben.“ PARSHIP selbst hat eine Erfolgsquote von 38 Prozent, das heißt knapp vier von zehn Premiummitglieder finden bei PARSHIP einen neuen Partner.

Liebe ist, wenn´s matcht

Parship brachte 2001 als erste Partneragentur in Europa die wissenschaftliche Partnersuche auf den Markt. Kern des Matchings ist dabei ein wissenschaftlicher Persönlichkeitstest, der eigens für die Partnersuche entwickelt wurde. In 74 Fragen werden dabei 32 partnerschaftsrelevante Eigenschaften, Gewohnheiten und Interessen ermittelt. Das entstehende Persönlichkeitsprofil wird anschließend mit anderen Profilen gematcht und führt zu individuellen Partnervorschlägen jener Menschen, mit denen die Chance auf eine harmonische Beziehung am größten ist. Das Ergebnis des Matchmakings-Verfahren bleibt in Erinnerung: drei Viertel aller PARSHIP-Paare können sich nach fünf Jahren noch an die gemeinsamen Matching-Punkte erinnern.

 

Über die Studie: Die Studie wurde im Jänner 2011 von der Online-Partneragentur PARSHIP durchgeführt. Befragt wurden 1.000 Paare in Österreich, Deutschland und der Schweiz, die einander über PARSHIP kennen gelernt haben.