Österreichs Singles flirten im Dreivierteltakt

01.02.2013 Katharina Hemmelmair

Repräsentative Parship-Studie: Mehr als die Hälfte der heimischen Singles geht gerne auf Bälle, dabei ist allerdings eine passende Begleitung gefragt: Für ein Viertel ist es wichtig, dass der zukünftige Partner gut tanzen kann.

Wien,

Eine aktuelle, repräsentative Studie von PARSHIP.at anlässlich der Ballsaison zeigt, dass gute tänzerische Fähigkeiten bei Singles gefragt sind. Für 24 Prozent der Befragten ist es wichtig, dass der zukünftige Tanzpartner eine flotte Sohle aufs Parkett legt. Vor allem weibliche Singles legen durchwegs Wert auf Harmonie auf der Tanzfläche: Rund ein Drittel der Damen wünscht sich einen Partner, der gut tanzen kann. Das ergab eine aktuelle Studie von Marketagent.com im Auftrag von PARSHIP.at; befragt wurden 1.036 Österreicherinnen und Österreicher zwischen 18 und 69 Jahren.

„Darf ich bitten?“

Mehr als die Hälfte der befragten Singles (53 Prozent) gibt an, grundsätzlich gerne auf Bälle zu gehen, ein Zehntel davon geht sogar jedes Jahr mindestens ein Mal. Knapp ein Drittel besucht Bälle „hin und wieder, wenn es sich ergibt“ und 12 Prozent gehen dann, wenn sie einen passenden Tanzpartner haben, vor allem Frauen (14 Prozent) möchten auf die passende Begleitung nicht verzichten. „Mit einem
höflich platzierten ‚Darf ich bitten?‘ können die Herren bei der Damenwelt jetzt in der Ballsaison sehr gut punkten. Noch dazu wenn er
auf der Tanzfläche hält, was er verspricht.“ weiß Caroline Erb, Psychologin bei PARSHIP.at. „Mein Tipp an alle Single-Ballbesucher: Nicht schüchtern sein und den Tanzpartner Ihrer Wahl – soweit frei – einfach um den nächsten Tanz bitten. Denn im Gleichschritt kann sich so manch interessantes und geistreiches Gespräch ergeben.“

 

Über die Studie: Die Studie wurde von Marketagent.com durchgeführt und ist repräsentativ für die österreichische Bevölkerung. Befragt wurden 1.036 Personen zwischen 18 und 69 Jahren im Dezember 2012 und Jänner 2013. Die geschätzte Schwankungsbreite der Ergebnisse liegt bei einem Durchschnittswert von 3%-Punkten.