Paar-Alltag: Bei Unordnung und Schmutz hängt der Haussegen schief

05.11.2013 Katharina Hemmelmair

Paar-Alltag: Bei Unordnung und Schmutz hängt der Haussegen schief Repräsentative PARSHIP-Umfrage unter heimischen Paaren zur Verteilung und zu Vorlieben im Hinblick auf
Haushaltspflichten zeigt: Kochen und Blumen gießen werden lieber erledigt als Putzen und Staubwischen.

Wien,

Das Alltagsleben in einem gemeinsamen Haushalt verläuft nicht immer harmonisch. Spätestens wenn es um Haushaltstätigkeiten und deren Aufteilung geht, heißt es „Schluss mit lustig“. Die Top 5 „Konfliktherde“ im heimischen Pärchen-Alltag: Unordnung, schmutziges Geschirr bzw. Wäsche, nicht weggeräumte Essensreste und mit dreckigen Schuhen durch die Wohnung gehen – vor allem Frauen stören diese Punkte sehr. Männer haben hingegen eher ihre liebe Not mit Haaren im Badezimmer und mit Partnerinnen, die eine gefühlte Ewigkeit brauchen, um sich zum Ausgehen fertigzumachen. Während ein Viertel der befragten Männer angibt, dass es gar keine Ärgernisse beim partnerschaftlichen Zusammenleben gibt, sind nur 16 Prozent der Frauen dieser Meinung. Das ergab eine repräsentative Studie von PARSHIP, der führenden Online-Partnerbörse in Österreich, bei der 1.036 Österreicherinnen und Österreicher zwischen 18 und 69 Jahren befragt wurden.

Kochen wird von beiden Geschlechtern als beliebteste Tätigkeit im Haushalt genannt, vor allem Männer (46 Prozent) geben an, zu Hause am liebsten zum Kochlöffel zu greifen. Auf den weiteren Rängen folgen: Blumen gießen, Wäsche waschen und aufhängen sowie Betten
machen. Mehr Männer als Frauen können sich zudem für die Pflicht des Müllhinuntertragens erwärmen. „Alles, was mit Wäsche, Putzen und Wischen zu tun hat, steht bei Paaren weniger hoch im Kurs – und muss deshalb wohl oftmals ‚ausdiskutiert‘ werden“, so Caroline Erb,
Psychologin bei PARSHIP.at. „Genau wie bei allen anderen Aspekten in der Partnerschaft gilt es, auch beim Thema Haushalt für Gleichgewicht, Respekt und klare Aufgabenverteilung zu sorgen und dies von Anfang an offen anzusprechen. Andernfalls können sowohl Putzfimmel als auch Halbe-Halbe-Verweigerung zu partnerschaftlichen Konflikten führen. Das Schöne ist, dass nicht nur das gemeinsame Kochen oftmals noch mehr Spaß macht als alleine, sondern durch eine ausbalancierte Haushaltspflichtenteilung mehr Zeit für Zweisamkeit bleibt.“

Top 5 der größten Ärgernisse im „Paar-Alltagsleben“:

  1. Unordnung/ Sachen, die überall herumliegen
  2. Benutztes Geschirr, das nicht weggeräumt bzw. abgewaschen wird
  3. Schmutzige Wäsche, die in der ganzen Wohnung verstreut herumliegt
  4. Herumstehende Essensreste
  5. Das Gehen mit Straßenschuhen in der Wohnung

Top 5 der beliebtesten Hausarbeiten:

  1. Kochen
  2. Blumen gießen
  3. Wäsche waschen
  4. Wäsche aufhängen
  5. Betten machen

Top 5 der unangenehmsten Hausarbeiten:

  1. Aufwischen
  2. Bad/WC putzen
  3. Staubwischen
  4. Fenster putzen
  5. Herbstputz

 

Über die Studie: Die PARSHIP-Studie wurde von Marketagent.com im Mai und Juni 2013 durchgeführt und ist repräsentativ für die österreichische Bevölkerung. Befragt wurden 1.036 Personen zwischen 18 und 69 Jahren.