Jeder vierte Single engagiert sich ehrenamtlich

15.10.2015 Katharina Hemmelmair

Parship-Umfrage: 60 Prozent der österreichischen Singles stufen soziales Engagement als „sehr wichtig“ ein. Sie hätten dafür grundsätzlich auch Zeit, am liebsten in der Nachbarschaftshilfe.

Wien,

Singles finden ehrenamtliches Engagement nicht nur besonders wichtig, sie setzen sich auch aktiv dafür ein. Knapp die Hälfte der Befragten gibt an, sich schon einmal freiwillig engagiert zu haben, aktuell ist jeder vierte Single ehrenamtlich tätig – etwas mehr Frauen (25%) als Männer (21%). Jeder zehnte Single schätzt, einen ganzen Tag pro Woche Zeit zu haben, um einer unentgeltlichen Tätigkeit nachzugehen, die Mehrheit könnte dafür zwischen einem halben Tag und zwei Tagen pro Monat zur Verfügung stellen. Das ist das Ergebnis einer  Mitgliederumfrage der Online-Partneragentur PARSHIP.at unter 813 Singles, die im September 2015 durch- geführt wurde.

Singles engagieren sich am liebsten in der Nachbarschaftshilfe

„Vor allem rund um die Flüchtlingskrise ist freiwilliges Engagement zunehmend in den Mittelpunkt gerückt“, so Mag. Caroline Erb. „Es zeigt sich ein hohes Maß an gelungener Selbstorganisation, bei dem jeder seine Fähigkeiten einbringen kann und seine soziale Verantwortung wahrnimmt. Offenbar scheint es auch ein enormes Potential unter Singles zu geben, denn viele nehmen sich ganz bewusst die Zeit, ehrenamtlich tätig zu sein.“ Mit 41 Prozent Zustimmung würden sie dies am liebsten in der Nachbarschaftshilfe tun, sonst sind je nach Geschlecht die Interessen verschieden: Während Männer die Katastrophenhilfe und den Rettungsdienst sowie Sport und Bewegung bevorzugen, ziehen Frauen den Sozial- und Gesundheitsbereich sowie die Bildung vor. Das Interesse für die Betreuung von Flüchtlingen liegt im Mittelfeld, Zeit für politische Arbeit bzw. Interessensvertretungen oder dem religiösen Bereich wollen nur die wenigsten opfern.