Partnersuche: Das Internet ist die neue Nummer 1

22.09.2015 Katharina Hemmelmair

Parship-Studie: Wer noch keinen Partner hat, sich aber einen wünscht, wird mit großer Wahrscheinlichkeit mit der Suche im Internet erfolgreich sein. Denn erstmals ist das Internet jener Ort, wo man laut Befragten am ehesten einen Partner findet. In Österreich hat schon jeder Fünfte einen seiner bisherigen Partner im Internet kennengelernt. Vor allem Wiener und Salzburger haben in diesem Punkt die Nase vorne.

Wien,

Die soziale Akzeptanz von Online-Partnersuche ist so hoch wie noch nie: 64 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher sind sich laut einer aktuellen Studie einig, dass man in der heutigen Zeit einen Partner oder eine Partnerin am ehesten „im Internet“ kennenlernen kann, gefolgt von „Ausgehen“ und „durch Freunde oder Bekannte“. Tatsächlich nutzt jeder dritte Single, der sich einen Partner wünscht, bereits das Internet für die Partnersuche. Mehr als die Hälfte der Österreicher (53%) kann sich vorstellen, selbst einen Partner über das Internet zu suchen. Außerdem findet die Partnersuche im Internet quer durch alle Bevölkerungsgruppen breite Zustimmung, vor allem bei Frauen und Personen, die in Städten leben. Das ergab eine aktuelle Studie unter 1.005 Personen zwischen 18 und 69 Jahren. Die Studie wurde im Auftrag der Online-Partneragentur PARSHIP.at von Marketagent.com durchgeführt und ist repräsentativ für die österreichische Bevölkerung.

„Die Akzeptanz der Online-Partnersuche steigt seit Jahren konstant“, bestätigt Mag. Caroline Erb, Psychologin bei PARSHIP. „Dass sie erstmals auf Platz 1 ist, lässt sich durch konkrete Vorteile erklären, die sie im Vergleich zum klassischen Weg bietet. Man kann viele Menschen gleichzeitig kennen lernen, im eigenen Tempo Kontakt aufnehmen und eine selektive Auswahl treffen. Das spricht viele Menschen an.“ Der Erfolg gibt ihnen Recht: Bereits jeder fünfte Österreicher gibt an, einen seiner bisherigen Partner im Internet gefunden zu haben. Wiener und Salzburger haben in diesem Punkt die Nase vorne: dort hat sich schon jeder Vierte einmal über das Internet verliebt, in Kärnten trifft das nur auf 15 Prozent der Befragten zu.