Fußball-EM: 1:0 für die Liebe

03.06.2016 Katharina Hemmelmair

Für die Hälfte der österreichischen Singles ist es „eine Sensation“, dass sich Österreich erstmals sportlich für eine Fußball-Europameisterschaft qualifiziert hat. Single-Frauen entpuppen sich als Marcel-Koller-Expertinnen und kennen den ÖFB-Teamchef namentlich. Single-Männern sind Dates auch während des Turniers wichtiger als ein Fußballspiel, so das Ergebnis einer aktuellen PARSHIP-Umfrage.

Wien,

Gespannt fiebert Österreich dem Anpfiff der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich entgegen, die aus österreichischer Perspektive „eine Sensation“ ist. Auch bei Singles herrscht große Vorfreude, gleichwohl die EM kein Grund ist, beim Thema Liebe kürzer zu treten. In einer aktuellen PARSHIP-Umfrage wollen 86 Prozent der Singles trotz EM gleich viel Zeit für die Partnersuche verwenden. Für mehr als der Hälfte der Single-Männer wäre ein Date auf jeden Fall wichtiger als ein Fußballspiel. Generell wollen 61 Prozent der befragten Singles das Turnier verfolgen; 27 Prozent der Männer und acht Prozent der Frauen geben an, „sich so viele Spiele wie möglich“ anschauen zu wollen. Das ergab eine aktuelle Mitgliederumfrage von PARSHIP.at, Österreichs größter Online-Partneragentur, bei der über 600 österreichische Singles befragt wurden.

„Entgegen der gängigen Klischees liegt der Fokus vieler Männer nicht auf Fußball, sondern darauf, auch während der EM die richtige Partnerin zu finden“, ergänzt Mag. Caroline Erb, Psychologin bei PARSHIP.at. 83 Prozent der Single-Männer verwenden während des Turniers gleich viel oder mehr Zeit als üblich für die Partnersuche. Nur 3 Prozent würden einem Match gegenüber einem Date den Vorzug geben – außer es spielt die Lieblingsmannschaft, dann hat bei 12 Prozent der befragten Männer das Spiel Vorrang. Single-Frauen entpuppen sich als wahre Fußball-Expertinnen: 60 Prozent kennen den Namen des österreichischen Nationaltrainers Marcel Koller und weiteren 18 Prozent liegt der Name auf der Zunge, können ihn aber spontan nicht nennen.