Österreichs Paare entschuldigen sich ehrlich und ohne „Wenn und Aber“

15.11.2019 Katharina Hemmelmair

Knapp ein Drittel der Österreicher bevorzugt eine ehrliche Entschuldigung, ohne „Wenn und Aber“. Eine weitere oft gewählte Versöhnungsstrategie ist gemeinsames Lachen oder eine sanfte Berührung (je 28%). Für 35 Prozent der Österreicher ist es denkbar nach einem Streit mehr als 24 Stunden mit dem Partner nicht zu sprechen. Im Bundesländervergleich schweigen die Oberösterreicher ihren Partner im Durchschnitt 68 Stunden an, während die Niederösterreicher nach 34 Stunden wieder mit dem Partner kommunizieren.

Wien,

Eine aktuelle, bevölkerungsrepräsentative Studie im Auftrag der Online-Partneragentur Parship.at befasst sich mit dem Thema Versöhnung. Knapp ein Drittel der Österreicher bevorzugt eine ehrliche Entschuldigung, ohne „Wenn und Aber“. Eine weitere, oft gewählte Versöhnungsstrategie ist gemeinsames Lachen oder eine sanfte Berührung (je 28%). Für 35 Prozent der Österreicher ist es denkbar nach einem Streit mehr als 24 Stunden nicht mit dem Partner zu sprechen. Im Bundesländervergleich schweigen die Oberösterreicher ihren Partner im Durchschnitt 68 Stunden an, während die Niederösterreicher nach 34 Stunden wieder mit dem Partner kommunizieren. Für die Studie wurden 1.005 Österreicherinnen und Österreicher im Alter von 18 bis 69 Jahren befragt. Davon befinden sich 723 Personen in einer Partnerschaft.

Eine ehrliche Entschuldigung ist goldwert

Männer (29%) und Frauen (31%) sind sich fast einig: Eine von Herzen kommende Entschuldigung ist die beste Art und Weise um sich mit dem Partner auszusöhnen. Auch Humor und gemeinsames Lachen hilft Unstimmigkeiten in der Beziehung zu beseitigen. Besonders bei unter 30-Jährigen ist es gang und gäbe den Streit mit dem Partner mit Lachen zu beseitigen (34%). Ältere Paare setzen hingegen auf eine ehrliche Entschuldigung (35%). Besonders Frauen wünschen sich einen Kuss, eine Umarmung oder eine sanfte Berührung, um die Harmonie in der Partnerschaft wiederherzustellen (33%). Ebenso auch bei einem Drittel der Wiener. Außerdem sind Frauen (12%) öfters der Meinung, dass sich der Partner entschuldigen muss – ganz im Gegensatz zu Männern (6%). Ein Viertel der Frauen führt im Vergleich zu Männern (19%) gerne ein ruhiges und sachliches Gespräch, um das Problem zu lösen. Versöhnungssex ist bei beiden Geschlechtern (jeweils 8%) gleichermaßen beliebt, wobei vor allem unter 30-Jährige dazu neigen einander nach einem Konflikt auf diese Art wieder näherzukommen. Wenn man einen Blick in die Bundesländer wirft, legen besonders die Oberösterreicher (34%) großen Wert auf eine Entschuldigung. Die Salzburger (37%) lachen den Ärger gemeinsam mit dem Partner weg. Caroline Erb, Psychologin bei Parship.at fasst zusammen: „Konflikte und Streitereien gibt es in so gut wie jeder Beziehung, entscheidend ist allerdings, wie Paare damit umgehen. Oft geht es um die Frage, wer den ersten Schritt macht und wie groß die erlebte Kränkung war. Respekt, Kommunikation auf Augenhöhe und die Bereitschaft, sich ernsthaft zu entschuldigen sind hier besonders wichtig. Eisiges Schweigen verhärtet hingegen nur die Fronten und kann in eine Art Machtkampf ausarten.“

Mehr als 24 Stunden Funkstille

Für mehr als ein Drittel der befragten Österreicher ist es vorstellbar, mehr als 24 Stunden mit dem Partner nichts zu sprechen, mehr Männer (37%) als Frauen (32%). Während sich Paare nach einem Streit in Oberösterreich im Durchschnitt vorstellen können einander 68 Stunden anzuschweigen, lenken die Niederösterreicher bereits nach 34 Stunden zur Versöhnung ein. Sowohl für die Steirer als auch für die Kärntner ist eine Gesprächspause von bis zu 63 Stunden üblich. Die Wiener hingegen wollen sich im Durchschnitt nach 50 Stunden wieder mit dem Partner versöhnen.

 

Studieninfos: Die bevölkerungsrepräsentative Studie wurde im Auftrag der Online-Partneragentur Parship.at von Marketagent.com durchgeführt. Befragt wurden im Mai und Juni 2019 1.005 webaktive Österreicher zwischen 18-69 Jahren.