Kärntnerisch und Tirolerisch beliebteste Dialekte Österreichs

17.07.2020 Katharina Hemmelmair

Studie: 94 Prozent der Österreicher geben an, einen Dialekt zu sprechen. Am attraktivsten werden Kärntnerisch und Tirolerisch gefunden, dicht gefolgt von Salzburgerisch. Die Heimatliebe spiegelt sich auch in der Sprache wider: Der eigene, regionale Dialekt gilt in der Regel als besonders sexy – vor allem unter Salzburgern!

Wien,

Dialekt sprechen ist nicht nur stark verbreitet, sondern auch beliebt. Fast jeder Österreicher beherrscht einen Dialekt, seinen eigenen findet er dabei besonders sexy. Eine Studie im Auftrag der Online-Partneragentur Parship.at kürt Kärntnerisch und Tirolerisch mit 46 Prozent Zustimmung zu den zwei beliebtesten Dialekten Österreichs, dicht gefolgt von Salzburgerisch mit 44 Prozent. Bei Befragten ab 50 Jahren ist die Freude am Dialekt noch größer: Hier sind sich 57 Prozent einig, dass Kärntnerisch besonders sexy ist, bei Jüngeren unter 30 Jahren sind es nur 36 Prozent. Generell lassen sich Männer etwas öfter für Dialekte begeistern als Frauen.

Salzburger finden eigenen Dialekt sehr sexy

Während Salzburgerisch österreichweit mit 44 Prozent auf Platz drei der beliebtesten Dialekte landet, ist die Zustimmung im eigenen Bundesland fast doppelt so hoch, nämlich 81 Prozent. Caroline Erb, Psychologin bei Parship.at: „Im Bundesländervergleich ist das die höchste Zustimmung für den eigenen Dialekt. Generell zeigt sich, dass die regionale Aussprache zumeist favorisiert wird. Eine gemeinsame Ausdrucksweise verbindet und ist oft Teil der eigenen Identität.“ So erfreuen sich fast die Hälfte der Wiener über Wienerisch – während nur jeder fünfte Österreicher den Dialekt sexy findet. Einzige Ausnahme bilden die Burgenländer: Sie finden Kärntnerisch und Steirisch (je 54%) am schönsten, gefolgt von Tirolerisch (51%), und erst dann den eigenen Dialekt liebenswert (49%).

 

Studieninfos: Die bevölkerungsrepräsentative Studie wurde im Auftrag der Online-Partneragentur Parship.at von Marketagent.com durchgeführt. Befragt wurden im Jänner 2020 1.500 webaktive Österreicher zwischen 18-69 Jahren.