Liebesglück 2020: So suchen Österreichs Singles nach der großen Liebe

03.01.2020 Katharina Hemmelmair

Neues Jahr, neues Glück: Trotz anfänglicher Bedenken rechnen sich viele Singles im Internet die größten Chancen auf eine neue Liebe aus. Wichtig ist, das Profil mit einem Foto zu versehen und Nachrichten persönlich und individuell zu verfassen. Die Partnersuche im Internet ist längst kein Tabu mehr: 73 Prozent jener, die online suchen, reden mit Freunden und Familie offen darüber.

Wien,

Fällt es Singles leicht, etwas über sich selbst preis zu geben und ein Profil für die Online-Partnersuche zu erstellen? Ist jede Nachricht ein Unikat? Wie wichtig sind Fotos? In einer aktuellen Umfrage verraten Singles, wie die Online-Partnersuche funktioniert. Die Gründe, warum über das Internet die neue Liebe gesucht wird, sind unterschiedlich: Für jeden dritten Single ist das Internet angesichts eines fixen Freundeskreises oder einer festen Arbeitsstelle einfach die beste Option. Andere wollen nichts unversucht lassen und sind zuversichtlich, sich online zu verlieben. Speziell die unter 30-Jährigen geben an, im Alltag einfach zu schüchtern zu sein, um auf Leute zuzugehen (27%). Das ergab eine Umfrage unter rund 1.000 Parship-Mitgliedern im Dezember 2019.

Besonders Frauen haben anfangs Bedenken

Dreiviertel der Singles, die online auf Partnersuche sind, sprechen offen darüber, egal ob mit Freunden, der Familie oder Arbeitskollegen – mehr Frauen (83%) als Männer (58%). Umgekehrt sind Frauen im Vorfeld skeptischer: Fast doppelt so viele Frauen (30%) wie Männer (14%) hatten zunächst Bedenken. „Es ist einfach ein Erfolg versprechender und beliebter Weg einen passenden Partner zu finden“, versichert Mag. Caroline Erb, Psychologin bei Parship.at. „Singles können, ganz unabhängig von Ort und Tageszeit, gezielt auf Partnersuche gehen. Beinahe jeder kennt heutzutage jemanden, der sich online verliebt hat. Man maximiert ganz klar seine Chancen.“

Ein gutes Profilfoto ist die halbe Miete

Die Voraussetzung für die digitale Partnersuche, ist die Erstellung eines Profils. Das ist für die meisten Singles kein Problem, 71 Prozent fällt es leicht, etwas über sich preis zu geben. Nur in neun Prozent der Fälle lassen sie sich von Freunden und Bekannten dabei beraten oder helfen. Ein Profilfoto ist das Um und Auf: Ein Viertel aller User schreibt nur Profile mit Foto an. Männer (12%) und unter 30-Jährige (18%) kontaktieren möglichst viele Personen. Aber 40 Prozent aller Online-Singles schauen sich die einzelnen Profile genau an und überlegen ganz genau, wem sie eine Nachricht schreiben. Jeder fünfte Single ist besonders korrekt und beantwortet jede erhaltene Nachricht, auch wenn ihm das Profil nicht zusagt.

Individualität ist Trumpf

Bei den berühmten ersten Worten setzen zwei Drittel auf Individualität. Sie machen sich vor jeder Nachricht Gedanken und verfassen persönliche Texte. Aus Zeitmangel gestehen aber 20 Prozent der Singles ein, hin und wieder auch einen „Standardtext“ zu verwenden. Erfolg versprechend sind in jedem Fall jene Nachrichten, die persönlich sind, indem sie auf das jeweilige Profil eingehen und ehrlich sind, weil sie etwas Besonderes über den Verfasser preisgeben. Während Jüngere sich stärker von witzigen Nachrichten angesprochen fühlen (24% der unter 30-Jährigen), freuen sich ältere Singles über charmante Worte (25% der 60 bis 69-Jährigen), die ein gewinnendes Wesen offenbaren. 

 

Studieninfos: Die bevölkerungsrepräsentative Studie wurde im Auftrag der Online-Partneragentur Parship.at von Marketagent.com durchgeführt. Befragt wurden im Dezember 2019 und Jänner 2020 1.500 webaktive Österreicher zwischen 18-69 Jahren.