Liebe & Alkohol: Jede vierte Single-Frau wünscht sich einen abstinenten Partner

08.10.2021 Katharina Hemmelmair
Studie: Die Mehrheit der Singles wünscht sich in einer Beziehung einen maßvollen Umgang mit Alkohol. Frauen stellen dabei hohe Ansprüche – wer zu viel trinkt, hat schlechte Karten. Jüngere Singles sind toleranter als ältere. Jeder vierte Befragte, der aktuell in einer Beziehung ist, erfreut sich am Abend an einem Gläschen zu zweit.

Vertragen sich Liebe und Alkohol? Wie eine aktuelle Studie zeigt, spielt das Thema Alkoholkonsum bei der Partnerwahl in jedem Fall eine Rolle. Knapp ein Viertel der Single-Frauen wünscht sich einen Partner, der abstinent lebt (Männer 9%). Sie hätten auch kein Verständnis dafür, wenn der Liebste abends um die Häuser zieht, um sich mit Freunden zu betrinken (49%, Männer 30%). Single-Männer sind weniger strikt, so wäre es nur 18 Prozent peinlich, wenn die Partnerin über den Durst trinkt (Frauen 37%). Generell wünscht sich die Hälfte aller Singles einen Partner, der ähnliche Ansichten betreffend Alkoholkonsum hat. Für die überwiegende Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher ist der maßvolle Genuss zu besonderen Anlässen völlig in Ordnung. Mit zunehmendem Alter sinkt die Toleranzgrenze für übermäßigen Alkoholkonsum beim Partner. Das ergab eine aktuelle, bevölkerungsrepräsentative Studie* im Auftrag von Parship unter 1.000 Österreicherinnen und Österreichern.

Lieber ein gemeinsamer Aperitif anstatt exzessiver Partynächte

Paare genießen ihre Zweisamkeit gerne mit einem Glas Wein, Bier oder einem Aperitif: 22 Prozent der Männer und 19 Prozent der Frauen lassen gerne den Tag mit einem gemeinsamen Drink ausklingen. Erwischt die bessere Hälfte jedoch ein Glas zu viel, so schämen sich insbesondere Frauen (24%, Männer 17%) für den übermäßigen Konsum des Partners. Wie die Singles sind auch die Liierten nicht begeistert, wenn der Partner allein mit Freunden loszieht (Männer 38%, Frauen 47%). „Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass Frauen dem Alkoholkonsum des Partners kritischer gegenüberstehen als Männer. Tendenziell legen Frauen mehr Wert auf Gesundheit und Selbstfürsorge und wünschen sich vom Partner einen ähnlichen Umgang mit diesen Themen“, erklärt Caroline Erb, Psychologin bei Parship.at.

Dionysos´ Charme findet bei 60+ keinen Anklang

Mit zunehmendem Alter sinkt die Toleranzgrenze für übermäßigen Alkoholkonsum beim Partner. So stört es 62 Prozent der 60- bis 69-Jährigen, wenn der bzw. die Liebste allein ausgeht, um über den Durst zu trinken – bei den 18- bis 29-Jährigen sind es nur 26 Prozent. Solange Alkohol kein zwingender Begleiter ist, um gemeinsam Spaß zu haben, ist für die jüngere Generation der maßvolle Konsum völlig in Ordnung (61%, Ältere 44%). Vielmehr macht sich bei sieben Prozent der Generation unter 30 Jahren sogar Unbehagen breit, würde der Partner bzw. die Partnerin auf Partys gar nichts trinken würde.

 

Studieninfos: Die bevölkerungsrepräsentative Studie wurde im Auftrag der Online-Partneragentur Parship.at von Marketagent.com durchgeführt. Befragt wurden im Mai und Juni 2021 1.000 webaktive Österreicherinnen und Österreicher zwischen 18-69 Jahren, darunter 712 in Partnerschaft lebend und 288 Singles.