Studie: Jeder dritte Mann würde der Partnerin zuliebe auf Fleisch verzichten

26.11.2021 Katharina Hemmelmair
Österreicherinnen und Österreicher legen in der Partnerschaft großen Wert auf gemeinsame Mahlzeiten. Knapp jeder zweite Mann würde seine Ernährungsgewohnheiten der Partnerin zuliebe ändern. Dass der Partner bzw. die Partnerin gut und gerne kocht, ist allen Befragten sehr wichtig. Bei den Männern trifft es sogar auf acht von zehn zu. Beide Geschlechter legen Wert auf gesunde Ernährung, Regionalität und Bio-Qualität. Wer liiert ist, lebt deutlich gesünder.

Liebe geht vor allem bei Männern durch den Magen, das zeigt eine aktuelle Studie im Auftrag der Online-Partneragentur Parship.at. Gemeinsame Mahlzeiten mit der Partnerin sind für 90 Prozent der Männer sehr wichtig und 80 Prozent wünschen sich, dass die Liebste gut und gerne kocht. Zwei Drittel der Männer sind aber auch selbst eifrige Küchenchefs, dabei legen sie Wert auf gute und gesunde Ernährung, achten auf Regionalität (70%) und Bio-Lebensmittel (55%). Auf die Wünsche der Partnerin einzugehen ist für 46 Prozent der befragten Männer kein Problem, sie wären bereit, ihre Ernährungsgewohnheiten zu ändern. 29 Prozent könnten sich auch vorstellen, auf Fleisch zu verzichten. Grundsätzlich profitiert die Männer-Gesundheit von einer Beziehung: 47 Prozent bestätigen, dass sie als Single weniger gesund leben als in einer Partnerschaft. Das ergab eine aktuelle, repräsentative Studie im Auftrag von Parship* unter 1.000 Personen in Österreich.

Single-Männer sind kompromissbereiter

Laut der Studie sind Männer in punkto Ernährung kompromissbereiter als Frauen, vor allem wenn sie Single sind. Während 46 Prozent der Single-Männer bereit wären, ihre Gewohnheiten der Partnerin zuliebe zu ändern, sind es bei den Single-Frauen nur 28 Prozent. Beim Fleischverzicht sind sich Singles einig: Rund jeder Dritte – egal ob Mann oder Frau – könnte sich vorstellen, für seinen Partner bzw. seine Partnerin einem saftigen Steak zu widerstehen. Von den Männern, die aktuell in einer Partnerschaft sind, würde dies nur ein Viertel tun. Caroline Erb, Psychologin bei Parship.at: „Frauen haben rund um ihre Ernährung wesentlich konkretere Vorstellungen als Männer und sind seltener bereit, diese zu ändern. Hier zeigen sich Männer toleranter. Einigkeit unter den Geschlechtern herrscht beim Wunsch nach gemeinsamen Mahlzeiten, sie zählen bei vielen Paaren zum wichtigen Bestandteil ihres Alltags und sind ein verbindendes Ritual für intensiven Austausch und gemeinsamen Genuss.“

Jüngere Männer haben eine Vorliebe für Junk-Food

Zwar sagen auch von den jungen Männern unter 30 Jahren 73 Prozent, dass sie gerne kochen und großen Wert auf eine ausgewogene Ernährung legen, dennoch sind in dieser Altersgruppe Lieferservice und Junk-Food hoch im Kurs. So sagen 82 Prozent, sie wollen mit ihrer Partnerin auch Mahlzeiten bestellen (Männer gesamt: 74%). Dabei darf es auch Junk-Food sein, 61 Prozent geben an, gerne Burger, Pommes und Co. zu essen (Männer gesamt: 37%). Es sind auch eher die jungen Männer, die in einer Partnerschaft oft nur heimlich essen, worauf sie wirklich Lust haben (17% vs. gesamt 12%).

 

Studieninfos: Die bevölkerungsrepräsentative Studie wurde im Auftrag der Online-Partneragentur Parship.at von Marketagent.com durchgeführt. Befragt wurden im Mai und Juni 2021 1.000 webaktive Österreicherinnen und Österreicher zwischen 18-69 Jahren, darunter 712 in Partnerschaft lebend und 288 Singles.