> Ratgeber > Das erste Treffen > Fern-Date als Entdeckungsreise

Das erste Treffen

Fern-Date als Entdeckungsreise

Wenn der gewünschte Partner in der Nachbarschaft nicht zu finden ist, lautet gemeinhin der Rat, den Suchradius zu erweitern und so von Parship mehr passende Kandidaten vorgeschlagen zu bekommen. Doch wie gehe ich mit der räumlichen Distanz beim ersten Date um?

Fern-Date als Entdeckungsreise © Fotolia

Dieser Partnervorschlag klingt zu gut, um wahr zu sein: Der Kandidat besitzt einen ähnlichen Humor, das gleiche Hobby, übt einen interessanten Beruf aus, und die Matching-Punktzahl scheint mehr als vielversprechend. Wie immer im Leben gibt es aber einen Haken, und der heißt Wohnort. Dieser perfekte Mensch wohnt zu weit weg, um sich mal eben auf einen Kaffee in der Mittagspause zu treffen. Ein Fern-Date also. Doch wie organisiere ich die Begegnung mit einem völlig Unbekannten über viele Kilometer hinweg?

Wenn sich das Date wie Gummi zieht

Bedenken, dass sich das Date am Ende wie Gummi zieht, hat auch Parship-Mitglied Anton: "Was, wenn ein Treffen in einer weiter entfernten Stadt, nach mehreren Stunden Zugfahrt für zumindest einen Partner, stattfindet? So fernab der Heimatstadt und abhängig vom Zugplan hat man ja weniger die Möglichkeit, sich zurückzuziehen, wenn das Date nicht ganz so angenehm verläuft, sich nach einer halben Stunde schon ausgelutscht anfühlt." Dass am Ende die Chemie nicht stimmt, kann auch bei vollkommener Harmonie per Mail und per Telefon passieren. Zumal es für beide Parteien auch ziemlichen Druck bedeutet, nach all dem Organisationsstress dann bitte auch ein Erfolgserlebnis verzeichnen zu wollen.

Gemeinsam Neues entdecken

Leichtigkeit statt Druck heißt deshalb das Geheimnis eines gelungenen Fern-Dates. Sehen Sie die Begegnung einfach als günstige Gelegenheit, endlich einmal diese Stadt kennen zu lernen, die Sie sonst vielleicht nie besucht hätten. Vielleicht können Sie die Reise auch mit einem Besuch bei einem alten Studienfreund verbinden, der vor einiger Zeit in diese Gegend gezogen ist. Und war da nicht irgendwo diese interessante Manufaktur mit Fabrikverkauf? Planen Sie Ihr Fern-Date als Entdeckungsreise, am besten gemeinsam mit Ihrer neuen Bekanntschaft, so haben Sie gleich ein Programm, statt sich leicht verkrampft im Kaffeehaus gegenüberzusitzen. Je weniger Sie erwarten, desto besser die Erfolgschancen.

Fallstricke beim Fern-Date

Doch was ist, wenn einer der beiden sich nach dem ersten Vieraugenkontakt erst einmal zurückziehen will, um seine Gedanken zu sortieren? Ein solches Szenario entwirft Sachbearbeiter Anton in seinem Schreiben an die Parship-Redaktion: "Meiner Erfahrung nach kann eine Rückzugstendenz nach einer gewissen Zeit aus dem Bedürfnis resultieren, die allerersten Eindrücke sich setzen zu lassen." Wahrscheinlich wird sich die Mehrheit der Damen nicht Antons Interpretation anschließen, sondern solch ein Ansinnen als Ablehnung empfinden. Davon abgesehen wird die Gegenseite wohl kaum ein Wiedersehen wünschen, wenn der andere gemütlichen Schrittes nach Hause spaziert, während man selbst vielleicht obendrein im Dunkeln den Weg zum Bahnhof verliert.

Gesprächsstoff auf halber Strecke

Besser ist in diesem Fall, sich von vornherein auf halber Strecke zu verabreden. Das hat zudem den Vorzug, dass keiner von beiden einen Heimvorteil hat und beide nicht nur sich, sondern auch den Ort ihrer Begegnung kennen lernen können - für Gesprächsstoff ist damit schon mal gesorgt. Auf diese Art und Weise kann man zudem auch erst einmal seine Anonymität wahren. Wer möchte schon im Anschluss an ein nicht so gelungenes Date von einem Minnesänger belagert werden, der auf eine zweite Chance hofft?

Fern-Date am heimischen Herd?

Im Alltag sind zwar Frauen aus gutem Grund eher vorsichtig, wenn es um ihre Privatsphäre geht. Scheinbar gilt das aber nur in wesentlich geringerem Maße für die Partnersuche im Internet. Bei einer Parship-Umfrage, an der knapp 500 Österreicherinnen teilnahmen, hatte immerhin knapp ein Drittel nichts dagegen, das Date bei gegenseitigem Gefallen in den eigenen vier Wänden fortzusetzen. Mehr als vierzig Prozent der knapp 500 teilnehmenden Männer hätten ebenfalls nichts dagegen, das Fern-Date am heimischen Herd zu beschließen. Doch egal wie das eigene Gefühl zu dieser Frage steht, man sollte bei Menschen, die man vorher noch nie getroffen hat, ein gewisses Maß an Sicherheitsdenken walten lassen. Nur wer ausreichend Informationen besitzt, kann die Situation entsprechend einschätzen. Wer nichts zu verbergen hat, wird sich auch an Ihren Nachfragen nicht stören.

Pension als Alternative

Auch wenn Sie selbst damit kein Problem haben, drängen Sie niemandem sich und Ihr Gästebett auf. Viele Menschen schätzen das Gefühl der Freiheit, das zum Beispiel eine Buchung in einer Pension bedeuteten kann. Wenn das Date gut läuft, bleibt noch immer genügend Zeit, Ihrer neuen Liebe Ihre Haustiere, die Postfrau und den Bäcker in Ihrer Straße vorzustellen.

Maya Kristin Schönfelder/Parship

Mehr zum Thema "Das erste Treffen"

Ratgeber

Höflichkeit ist niemals Offline

Die Formen der Liebe sind nicht unbedingt allgemeingült …

mehr
Ratgeber

Vorsicht Fettnäpfchen!

Es klingt so einfach: Man trifft sich und redet miteina …

mehr
Ratgeber

Wie stehen die Zeichen für ein zweites Date?

Alles war schön. Sie zumindest finden, Ihr erstes gemei …

mehr
Ratgeber

Beim ersten Date ins Bett?

"Auf keinen Fall, wenn du ihn wiedersehen willst" oder …

mehr
Ratgeber

Verabreden macht Spaß!

Die Verabredung steht im Kalender?

mehr

Diesen Artikel jetzt im Parship-Forum diskutieren!

Die neusten Beiträge:

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ein Liebesbrief - am besten handschriftlich

Liebesbriefe Schreiben: Die Kunst des romantischen Schreibens

Erfahren Sie hier die besten Tipps für das Verfassen von gelungenen Liebesbriefen. 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)