> Ratgeber > Das erste Treffen > Herr Ober, die Rechnung bitte!

Das erste Treffen

Herr Ober, die Rechnung bitte!

Da Elisabeth (42) von einem Treffen mit getrennter Rechnung etwas irritiert war, wollte sie von uns Rat zum Thema Bezahlen beim ersten Date. Mehrere Leser teilten uns daraufhin ihre Tipps und Erfahrungen dazu mit. Und wie handhaben Sie das?

Herr Ober, die Rechnung bitte! © Fotolia

"Liebes Parship-Team,

mein letztes Rendezvous war eine Verabredung zum Abendessen, wobei ich folgende Erfahrung machte: Wir trafen uns zunächst in einem netten, aber nicht übermäßig noblen Restaurant. Als schließlich die Rechnung kam, rechnete meine Verabredung genau aus, wer wie viel zu zahlen hat. Danach gingen wir noch in eine Bar, wo er erneut nur seinen Rotwein, nicht aber meinen Prosecco übernahm. Darauf angesprochen war er verblüfft und erwiderte, dass meine Einstellung nicht ganz zeitgemäß wäre. Nun meine Frage: Lag ich mit meinem Befremden tatsächlich so falsch?"

Elisabeth (42), Marketing-Assistentin

Liebe Elisabeth,

für viele ist dieses Thema bei der ersten Verabredung heikel. Die traditionelle Rollenverteilung war unkompliziert: Frauen war es möglich, problemlos ohne Geld auszugehen, die Männer hingegen mussten nicht fürchten, durch die Einladung als Macho zu gelten. Heute ist das aber etwas differenzierter: manche Männer übernehmen die Rechnung beim ersten Date sehr gerne. Andere hingegen finden diese Haltung aber unangenehm. Wir haben unter unseren Mitgliedern einmal nachgefragt, wie sie das sehen, und kamen zu folgendem Ergebnis:

36,6 Prozent der Befragten bevorzugen beim Date getrennte Rechnungen. 29,4 Prozent denken, dass der Mann das Bezahlen beim ersten Date übernehmen sollte. 16,7 Prozent klären vorab im Gespräch, wer zahlt. 14,9 Prozent erwarten, dass der die Rechnung übernimmt, von dem das Treffen ausging bzw. der das Restaurant ausgesucht hat. 2,1 Prozent gehen davon aus, dass derjenige zahlt, der nach der Rechnung ruft.

Bezahlen beim ersten Date individuell geregelt

"Unzeitgemäße Vorstellungen", wie Ihr "Rechenkünstler" Ihnen weismachen will, haben Sie also nicht, liebe Elisabeth. Immerhin sind es rund 30 Prozent der Befragten, die über das Bezahlen beim ersten Date wie Sie denken. Aber wie damit umgehen, wenn die Erwartungen so gegensätzlich sind? Bringen Sie das Thema zur Sprache: "Wie wollen wir's machen?" Oder auch: "Dein Verhalten verunsichert mich ...", ohne dabei jedoch Ihre Haltung zum Maßstab zu erheben. Dann kommt es drauf an, wie der andere reagiert. Wer kleine Beträge so exakt aufteilt wie im geschilderten Fall, outet sich als kleinlich und wenig zuvorkommend. Am besten begegnen Sie solchen Unstimmigkeiten beim ersten Treffen mit Kompromissbereitschaft, Humor und Nachsicht. Und vielleicht gefällt Ihnen ja folgender Vorschlag: Über große Summen kann man reden, bei kleineren Beträgen bezahlt, wer die Geldbörse zuerst zur Hand hat.

Kommentare

"Anscheinend bin ich eher altbacken. Doch ich erwarte eigentlich, dass der Mann zahlt, zumindest die großen Beträge. Auf einen Wein später an der Theke lade ich ihn dann gerne ein. Aber bislang ist mir so etwas auch noch nicht passiert. Ich kann eher davon berichten, dass es auch Männer gibt, die fast schon beleidigt reagieren, wenn ich als Frau meine Geldbörse zücke. Haben sie also Freude daran, mich einzuladen, werde ich sie auch nicht daran hindern. Dass ein Mann vor dem Kellner die Rechnung pedantisch auseinandernimmt, so wie Elisabeth es beschrieben hat, ist mir tatsächlich noch nie in meinem Leben passiert. Sollte es doch mal geschehen, würde ich natürlich selbst bezahlen. Ich gebe mir doch keine Blöße. Treffen würde ich den Mann wahrscheinlich aber nicht ein zweites Mal."

Susanne (43), Bankerin

"Ich würde eigentlich sagen, Elisabeth hat das versteckte Zeichen des Mannes nicht verstanden. Indem er darauf pocht, die Rechnung zu trennen, ist doch eigentlich klar, dass er kein weiteres Treffen möchte. Das hat Elisabeth in ihrem Bericht ja nun leider ausgelassen. Doch ich bin mir ziemlich sicher, dass sich die beiden nicht noch einmal verabredet haben. Woher ich das weiß? Ich lade gerne Frauen ein, mit denen ich einen angenehmen Abend hatte. Ist mir die gemeinsame Zeit aber unangenehm gewesen, trenne ich mit der Rechnung auch gleich uns beide. Gibt es keine gemeinsame Rechnung, gibt es auch kein uns. Das mag hart klingen, doch wenn immer wir Männer die Verabredungen mit den Parship-Frauen zahlen sollen, gingen wir alle ja wahnsinnig schnell pleite."

Felix (29), Anlagenberater

"Muss es denn immer eine Verabredung sein, bei der auch Geld ausgegeben wird? Ich bin schon seit drei Jahren hier bei Parship Mitglied. Ich suche nicht krampfhaft, aber stetig. Bis jetzt war die große Liebe eben nicht dabei. Treffe ich eine Verabredung, achte ich darauf, dass sich die Kosten in Grenzen halten. Ein Picknick bringt zum Beispiel niemanden in Verlegenheit. Da kann man vorher per Mail abmachen, wer was mitbringt, und schon kommt das Problem mit der Rechnung gar nicht erst auf."

Ramona (34), Kindergärtnerin

"Ich denke, dass es in der heutigen Zeit egal ist, wer die Rechnung bezahlt. Eine Frage zum Beginn eines Dates: 'Möchtest du eingeladen werden?' würde sicherlich die Situation entschärfen von der Seite des Mannes. Ich bin aber der Ansicht, dass die klassische Rollenverteilung ausgedient hat. Ich denke nicht, dass es sinnvoll ist, wo nach Gleichberechtigung gestrebt wird, sich die Lorbeeren rauszusuchen. Wenn eine Frau in erster Linie darauf Wert legt, eingeladen zu werden (ich hatte hier schon haarsträubende Erlebnisse), dann gehe ich davon aus, dass nicht ich als Person primär interessant bin, sondern es nur darum geht, eingeladen zu werden. Letztendlich aber kann ich dem Beitrag nur zustimmen, dass ein Mann gerne einlädt, wenn ihm der Abend gefallen hat."

Franz (34), technischer Informatiker

"Ich denke, solange man sich im Kaffeehaus trifft, ist die Frage der Rechnungsübernahme eher zweitrangig. Würde ich mich jedoch mit einem Mann zum Essen treffen vor allem abends, dann fände ich es fein, von ihm eingeladen zu werden. Doch das hat dann wohl auch etwas mit der Trennung vom Job zu tun. Im Job ist es immer wieder notwendig, zu Geschäftsessen einzuladen - selbstverständlich auch als Frau. Umso angenehmer ist es dann, privat von einem Mann eingeladen zu werden."

Alexandra, Beraterin

Mehr zum Thema "Das erste Treffen"

Ratgeber

P.S. I love you

Love - kaum ein anderes Wort kommt öfter in Popsongs vo …

mehr
Ratgeber

Höflichkeit ist niemals Offline

Die Formen der Liebe sind nicht unbedingt allgemeingült …

mehr
Ratgeber

Zum Rendezvous – mit oder ohne Geschenk?

Das erste Aufeinandertreffen steht an ...

mehr
Ratgeber

Eine Frage der Chemie

Nach dem ersten Treffen sind Sie unsicher: Der Abend wa …

mehr
Ratgeber

Mit Witz zum Flirt-Erfolg

Lachen ist gesund. Und ein ordentlicher Schuss davon ge …

mehr

Diesen Artikel jetzt im Parship-Forum diskutieren!

Die neusten Beiträge:

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Emotionale Erpressung: Methoden, Strategien & Auswege

Emotionale Erpressung: Methoden, Strategien & Auswege

Lesen Sie hier, wie emotionale Erpressung in Beziehungen wirkt und was man dagegen tun kann. 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)